Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 

Links / Liens

Diderot and d'Alembert's Encyclopédie / The ARTFL Encyclopédie Project
The Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers, par une Société de Gens de lettres was published under the direction of Diderot and d'Alembert, with 17 volumes of text and 11 volumes of plates between 1751 and 1772. Containing 72,000 articles written by more than 140 contributors, the Encyclopédie was a massive reference work for the arts and sciences, as well as a machine de guerre which served to propagate the ideas of the French Enlightment. The impact of the Encyclopédie was enormous. Through its attempt to classify learning and to open all domains of human activity to its readers, the Encyclopédie gave expression to many of the most important intellectual and social developments of its time. The ARTFL Encyclopédie database contains 20.8 million words, 400,000 unique forms, 18,000 pages of text, 17 volumes of articles, and 11 volumes of plate legends.
Dictionnaires d'autrefois, French dictionaries of the 17th, 18th, 19th and 20th centuries / The ARTFL Project
New search engine to simultaneously query Jean Nicot's Thresor de la langue française (1606), Jean-François Féraud's Dictionaire critique de la langue française (Marseille, Mossy 1787-1788), Émile Littré's Dictionnaire de la langue française (1872-1877) and the Dictionnaire de L'Académie française 1st (1694), 4th (1762), 5th (1798), 6th (1835), and 8th (1932-5) editions.
Zedler, Johann Heinrich : Grosses vollständiges Universallexikon aller Wissenschaften und Künste, (1731-1754)
Das von Johann Heinrich Zedler verlegte Universal-Lexicon ist mit Abstand das umfangreichste enzyklopädische Werk, das im Europa des 18. Jahrhunderts hervorgebracht wurde. In den 64 Bänden und 4 Supplementbänden des Lexikons befinden sich auf ca. 63.000 zweispaltigen Folioseiten rund 284.000 Artikel und 276.000 Verweisungen. Die Artikel decken den gesamten Raum des Wissens ab. Behandelt werden so unterschiedliche Sachgebiete wie Mineralogie und Rechtsprechung, Medizin und Astrologie, Ökonomie und Musik, Zoologie und Philosophie, Handwerk und Religion. Die allermeisten Artikel finden sich jedoch im biographischen (rund 120.000) und im geographischen (rund 73.000) Bereich. Da das Universal-Lexicon einerseits in einem relativ kurzen Zeitraum (1731-1754) entstanden ist und andererseits zahlreiche Artikel enthält, die zuvor in Speziallexika erschienen waren, stellt es eine bedeutende Quelle für das Wissen dieser Zeit dar. Die Autoren der Artikel, die eigens für das Universal-Lexicon geschrieben wurden, sind bis heute weitgehend unbekannt.
Krünitz, Johann Georg: Oeconomische Encyclopädie (1773-1858)
Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft ist der Titel einer der umfangreichsten Enzyklopädien des deutschen Sprachraums. Das von J. G. Krünitz begründete Werk erschien 1773 bis 1858 in 242 Bänden und stellt eine der wichtigsten deutschsprachigen wissenschaftsgeschichtlichen Quellen für die Zeit des Wandels zur Industriegesellschaft dar. Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Digitalisierungsprojektes wird „der Krünitz” an der Universitätsbibliothek Trier in Form einer XML/SGML-konformen und recherchierbaren elektronischen Volltextversion zugänglich gemacht. Diese (zweite) Version umfasst noch nicht das gesamte Spektrum der geplanten Recherchemöglichkeiten, soll aber schon dazu dienen, dem Benutzer einen Eindruck von der aufgearbeiteten Enzyklopädie zu bieten. Hier enthalten sind: der Text aller 242 Bände, die Kupfertafeln (Fig. 1 - 9398 in der Zählung der Enzyklopädie) sowie die Bandpaten des gesamten Werkes.
Saint-Simon, Louis de Rouvroy (1675–1755): Mémoires (1691-1723)
Ce site présente le texte intégral de la première édition Chéruel (1856) des Mémoires (1691-1723) de Louis de Rouvroy, duc de Saint-Simon, en mode texte cherchable.
Gallica, Bibliothèque numérique de la BnF
Gallica propose un accès à 90 000 ouvrages numérisés (fascicules de presse compris), à plus de 80 000 images et à plusieurs dizaines d'heures de ressources sonores. Cet ensemble constitue l'une des plus importantes bibliothèques numériques accessibles gratuitement sur l'Internet. Les fonds de Gallica sont extraits de la bibliothèque numérique de la BnF. Ils ont été choisis de manière à dessiner une bibliothèque patrimoniale et encyclopédique. Cette collection rassemble des éditions prestigieuses, dictionnaires et périodiques. Elle concerne de nombreuses disciplines telles l'histoire, la littérature, la musique, les sciences, la philosophie, le droit, l'économie ou les sciences politiques.
Ressources numériques Philidor / CMBV - Versailles
Ce portail permet d'accéder à différents types de ressources relatives à la musique française des XVIIe et XVIIIe siècles : • les bases de données philidor : œuvres (description et analyse des œuvres musicales sous la forme de catalogues de genre ou d'auteur), événements (chronologie analytique de représentations musicales), bibliographie et bibliothèque (catalogue de la bibliothèque du CMBV). • des textes et articles scientifiques : la collection des Cahiers PHILIDOR, les programmes et livres-programmes édités par le CMBV à l'occasion de ses concerts, les Bulletins de l'Atelier d'Études (depuis 1990) ainsi que le bulletin Charpentier. • les index auteurs et incipits de la Bibliographie des recueils collectifs de poésies (1597-1700) publiée par Frédéric Lachèvre.
Bibliothèque numérique patrimoniale Universités Lill 1, Lille 2 et Lille 3
Le projet PôLiB est un projet de numérisation lancé en 2001 par le Pôle Universitaire Européen Lille-Nord pas de Calais. Après une pause de deux ans, le projet a été repris en 2008 par les universités Lille 1, Lille 2 et Lille 3. Contient: Garsault, François-Alexandre-Pierre: "Notionaire, ou Mémorial raisonné de ce qu'il y a d'utile et d'intéressant dans les connoissances acquises depuis la création du monde jusqu'à présent, par M. de Garsault", Paris (Desprez) 1761. - VIII-736 p., pl.; in-8°. - [SCD Lille 3 : 81.047].
Bibliothèque nationale de France (BnF), catalogue général
Bibliothekskatalog IDS Basel/Bern
Der Online-Katalog des Bibliotheksverbunds Basel Bern erschliesst gegen 5 Millionen Titel aus über 200 Bibliotheken im Bereich der Hochschulen von Basel und Bern. Die Hochschulbibliotheken der Deutschen Schweiz haben sich in einem weiteren Rahmen zum Informationsverbund IDS zusammengeschlossen.
National Gallery of Art, Washington / Collection database
Search by artist, title, subject, expanded search, provenance, or accession number for information from a database of the entire collection. Object location information is available for works on public display.Text and/or data on all of the more than 110,000 objects in the National Gallery's collection can be found using various search capabilities. Images of more than 6,000 objects in the collection and approximately 11,800 related details are available.
Répertoire International d’Iconographie Musicale (RIdIM)
Since the official establishment RIdIM has been envisioned to fulfill a dual role: to provide complete control over and access to iconographic sources related to music, and to function as a framework for their interpretation. Thus, the main objective of RIdIM is the developing of method, means and research centers for the classification, cataloguing and study of icongraphical sources related to music. It is designed to assist performers, historians, librarians, instrument makers, record manufacturers and book publishers in making the fullest use of visual materials for scholarly and practical purposes.
rmn - Agence photographique de la Réunion des musées nationaux français
Le site www.photo.rmn.fr créé par l'agence photographique de la Réunion des musées nationaux ouvre à tous, professionnels ou non, l'accès à un fabuleux catalogue d'images d'art en ligne. Plus de 440 000 images photographiques des oeuvres d'art conservées dans les musées nationaux et régionaux français, comme le Louvre, Orsay, le Centre Georges Pompidou ou le musée Picasso, sont désormais directement accessibles sur Internet. De la Joconde de Léonard de Vinci aux Nymphes de Monet, du Titien à Fernand Léger, des masques de l'Océanie aux arts de l'Orient, peintures, sculptures, dessins, le site www.photo.rmn.fr vous convie à visiter la plus grande des collections d'images d'art.
Bildarchiv Foto Marburg
Das Deutsche Dokumentationszentrums für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg ist eine national und international agierende Forschungs- und Serviceeinrichtung, getragen von der Philipps-Universität Marburg. Der Auftrag umfasst die Sammlung, Erschließung und Vermittlung von Fotografien zur europäischen Kunst und Architektur sowie die Erforschung der Geschichte, Praxis und Theorie der Überlieferung von visuellem Kulturgut, insbesondere die Erkundung der damit verbundenen medialen Transformationsprozesse, der Bedingungen des Speicherns von Wissen in visueller Form, der Bedeutung der Erinnerung visueller Kultur in der Gesellschaft. Mit rund 1,7 Millionen Aufnahmen ist Foto Marburg eines der größten Bildarchive zur europäischen Kunst und Architektur.
Web-Collection der Schweizerischen Landesmuseen
Web-Collection versteht sich als Präsentationsplattform unserer Sammlungen im Internet. In einem kurzen Einführungstext werden Bedeutung und Schwerpunkte der jeweiligen Sammlung beleuchtet. Dann tauchen Sie ein in die Welt der musealen Objekte. Entdecken Sie schweizerische Kulturgeschichte in Tausenden von Abbildungen und Texten! La Web-Collection constitue une plate-forme de présentation de nos collections sur Internet. Un bref texte introductif illustre l'importance et les points forts de chaque collection. Vous pouvez ensuite plonger dans l'univers des objets appartenant à nos collections. Découvrez l'histoire suisse travers des milliers d'illustrations et de textes !
Ikonographie der Renaissanceflöte - Renaissance Flute Iconography
Die Website soll im Wesentlichen Bilder von Querpfeifen und Querflöten aus der Periode etwa 1470 bis 1650 umfassen; angegliedert werden in der nächsten Zeit ausserdem zwei eigenständige Kapitel: - Die Ikonographie der Mittelalterquerflöte (Claudio Santambrogio und Liane Ehlich), sowie ein Kapitel zum 15. Jahrhundert (Liane Ehlich). - Im Entstehen ist ausserdem, als natürliches Komplement zu den Bildern, eine Zitatsammlung aus zeitgenössischen Quellen: Chroniken, Rechtsquellen, Rechnungsbüchern etc.
Iconclass
Iconclass is a subject-specific classification system; it is a hierarchically ordered collection of definitions of objects, persons, events and abstract ideas that can be the subject of an image. Art historians, researchers and curators use it to describe, classify and examine the subject of images represented in various media such as paintings, drawings and photographs. Numerous institutions across the world use Iconclass to describe and classify their collections in a standardized manner. In turn, users ranging from art historians to museum visitors use Iconclass to search and retrieve images from these collections. And as a research tool, Iconclass is also used to identify the significance of entire scenes or individual elements represented within an image.
Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)
Der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) ist ein Meta-Katalog für Bibliotheks- und Buchhandelskataloge. Die eingegebenen Suchanfragen werden an mehrere Bibliothekskataloge gleichzeitig weitergereicht und die jeweiligen Trefferlisten angezeigt. Der KVK verfügt selbst über keine eigene Datenbank. Er ist von der Verfügbarkeit der Zielsysteme im Internet abhängig. Das System wurde an der Universitätsbibliothek Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Informatik entwickelt. Der KVK wurde am 26.07.1996 für die Öffentlichkeit freigegeben.
Google books
Online Bücher durchsuchen. Wenn das Urheberrecht erloschen ist oder der Verlag uns die Genehmigung erteilt hat, wird eine Vorschau des Buchs angezeigt. In einigen Fällen können Sie sich sogar den gesamten Text ansehen. Sollte das Buch gemeinfrei sein, kann es kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden.
Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB)
Das ZVAB - Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher - ist weltweit das größte Online-Antiquariat für deutschsprachige Titel. Über 4100 professionelle Antiquare aus 27 Ländern bieten auf zvab.com rund 28 Millionen antiquarische oder vergriffene Bücher in vielen Sprachen sowie Noten, Graphiken, Autographen, Postkarten und Schallplatten zum Kauf an.

Artikelaktionen