Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 

Info

Basler Bibliographie zur Historischen Musikpraxis

 

Aktueller Datenbestand

Publikationen der Jahre 1974-2016 (ca. 30'000 Titel)
Die Erfassung aktueller wie älterer Jahrgänge (zurück bis 1974) wird laufend fortgesetzt.

 

Suche

  • Index: Beginnen Sie Ihre Suche am besten mit dem Index. Hier finden Sie eine Disposition der gesamten Bibliographie nach Themenbereichen.
    Markieren Sie Bereiche, die Sie interessieren. Die Treffer werden sofort unterhalb des Indexfensters angezeigt.
    Für weitere Eingrenzungen benutzen Sie die Felder im Menüfenster über dem Index ("einfache Suche" bzw. "erweiterte Suche").
    „100. Nicht zugeordnete Titel“ sind noch nicht in der Systematik der Disposition erfasst worden, sollen aber noch bearbeitet werden.
  • Einfache Suche (Volltextsuche innerhalb der Bibliographie): Geben Sie ein Stichwort ein und Sie erhalten Treffer aus der bibliographischen Datenbank bzw. eine Eingrenzung zu den Treffern aus der Index-Auswahl. Bitte lösen Sie diese Suche mit dem "Suchen"-Button aus.
  • Erweiterte Suche: Sie können Ihre Suche mit zusätzlichen Suchbegriffen weiter eingrenzen und z. B. über „Zeitspanne“ (von: … bis …) das Veröffentlichungsjahr oder die Veröffentlichungs-Periode bestimmen, oder ihre Suche z.B. auf ein Musikinstrument oder auf eine Persönlichkeit eingrenzen. Bitte lösen Sie diese Suche mit dem "Suchen"-Button aus.
  • Variable Begriffe der Disposition (z.B. Musikinstrumente und KomponistInnen/KünstlerInnen) können über die entsprechenden Suchfelder der "erweiterten Suche" eingegeben werden. Beim Eintippen des Begriffs erscheint eine Drop-Down-Liste von Namen/Begriffen, aus der Sie auswählen können. Bitte lösen Sie diese Suche mit dem "Suchen"-Button aus.
  • Reset: Dieser Button löscht alle eingegebenen Suchbegriffe. Sie können mit einer neuen Suche beginnen und sind sicher, dass keine früheren Angaben mehr gültig sind.
  • aktuelle Suche/Trefferliste: Ihre aktuelle Suche und die zugehörige Trefferliste bleiben auch beim Wechsel in eine neues Browserfenster oder einen neuen Tab erhalten. Mit dem "Eine Seite zurück" - Button Ihres Browsers können sie wieder darauf zugreifen. Erst wenn Sie die Suchbegriffe bzw. die Indexauswahl ändern oder den "Reset"-Button betätigen, verändert sich die Trefferliste.
  • Volltextsuche für die ganze Website (im Fenster oben rechts): Sie können mit einem beliebigen Stichwort die gesamte Website durchsuchen, erhalten dann jedoch Treffer aus allen Bereichen, auch aus solchen ausserhalb der Basler Bibliographie.

 

Darstellung und Export der Treffer

  • Listenansicht: das Format, in dem die Ergebnisse zunächst in Kurzform aufgelistet werden. Sie können die Treffer nach Autor, Titel und Jahr sortieren. Durch Klicken auf den Titel erscheint in einem separaten Tab die Maske mit sämtlichen Angaben in ausführlicher Darstellung.
  • Zitieransicht: ein Format, in dem alle bibliographisch relevanten Angaben zu einem Titel angezeigt werden. Mit copy/paste können sie einen oder mehrere Titel in ihre Arbeitsumgebung übernehmen. Durch Klicken auf den Titel erscheint in einem separaten Tab die Maske mit sämtlichen Angaben in ausführlicher Darstellung.
  • Export: übernimmt ALLE Treffer unformatiert in einen Editor, von dem aus die Daten, oder eine Auswahl, bequem in ihre Arbeitsumgebung übernommen werden können.

 

Bibliographische Datenbank

Die Basler Bibliographie unterscheidet sich von anderen musikbezogenen Bibliographie-Datenbanken (z.B. RILM, BMS) vor allem durch ihre Disposition (kurz: Index). Mit ihr werden die erfassten Titel genau umschriebenen Themenbereichen zugeordnet. Diese Disposition wurde in die digitale Version übernommen und steht für die Recherche zur Verfügung. So können Themenbereiche auf unvergleichlich präzise Weise eingegrenzt werden. Anders als in den früher gedruckten Jahrgängen kann die Suche nun digital über alle erfassten Titel durchgeführt werden.

 

Sprachen

Die Basler Bibliographie erfasst Titel in den unterschiedlichsten Sprachen. Die Datenbank selbst ist jedoch in Deutsch angelegt. Musikinstrumente sind momentan nur in Deutsch indiziert, Eigennamen in ihren deutschen Schreibweisen (z.B. "Händel" und nicht engl. "Handel").
Wenn Sie die Begriffe in anderen Sprachen eingeben (insbesondere Englisch und Französisch) erhalten Sie ebenfalls Treffer. Diese beziehen sich aber auf die fremdsprachigen Titel einzelner Publikationen oder auf Daten der Projektdatenbanken bei RIMAB, die dreisprachig (de/en/fr) angelegt sind. Eine Verknüpfung besonders der Instrumentenbezeichnungen mit den dreisprachigen Vokabularien wird angestrebt.

 

Geschichte der "Basler Bibliographie"

In der vorliegenden bibliographischen Datenbank finden Sie Publikationen, die um das Thema „Historische Musikpraxis“ (Historische Aufführungspraxis, Geschichte und Theorie der Alten Musik) kreisen. Sie reichen inhaltlich von den Anfängen der westlichen Musik bis in die Zeit um ca. 1850. Die Titel wurden seit 1977 im „Basler Jahrbuch für Historische Musikpraxis“, dem wissenschaftlichen Publikationsorgan der Schola Cantorum Basiliensis beim Amadeus-Verlag Winterthur, unter der Rubrik „Bibliographie der Neuerscheinungen zur Historischen Musikpraxis“ in gedruckter Form veröffentlicht. Bereits im Jahr 1976 erschien ein separater Band mit ausschliesslich bibliographischen Angaben, der noch nicht in die Reihe der Jahrbücher gezählt wurde. Die dort gesammelten Titel stammen aus den Jahren 1974/75 und markieren damit die zeitliche Untergrenze der Bibliographie.
Begonnen wurde die Bibliographie durch eine Initiative des damaligen Leiters der SCB, Wulf Arlt, und durch dessen Nachfolger als Leiter und als Herausgeber des Jahrbuchs, Peter Reidemeister, bis zum Jahrbuch 27 (2003). Ab dem Jahrbuch 28 (2004) wurde die Publikation herausgegeben von Dagmar Hoffmann-Axthelm, ab 31 (2007) fortgeführt durch Regula Rapp gemeinsam mit Thomas Drescher.
Seit dem „Basler Jahrbuch“ 31 (2007) werden die bibliographischen Titel nicht mehr im Druck veröffentlicht, sondern in einer elektronischen Datenbank weitergeführt, die nun in der vorliegenden Form im Internet zugänglich ist.
Die gedruckten Jahrgänge der Bibliographie betreute Dagmar Hoffmann-Axthelm von 1979 bis 2007. Seit 2008 pflegt Martina Wohlthat die digitale Version, die digitale Rekatalogisierung der alten Jahrgänge wird von Michael Lang durchgeführt.

 

RIMAB

Die „Basler Bibliographie“ wurde in die RIMAB-Forschungsdatenbank der Schola Cantorum Basiliensis implementiert, die zunächst für die Darstellung vor allem ikonographischer Quellen konzipiert worden war. Inzwischen werden mehrere Forschungsprojekte der SCB auf RIMAB präsentiert. Die für diese Projekte spezifisch angelegten Bild- und Literatursammlungen (Primär- und Sekundärliteratur) wurden in die Basler Bibliographie integriert, sind aber weiterhin unter den jeweiligen Forschungsprojekten noch spezifisch abrufbar.
Wenn Sie sich für spezielle Bildquellen und Literaturangaben zu den Forschungsprojekten interessieren, recherchieren Sie bitte in den dafür vorgesehenen Bereichen.
Die „RIMAB-Primärquellen“ in der „Erweiterten Suche“ zeigen Ihnen sämtliche Primärquellen der Forschungsprojekte dieser Website.
Die „RIMAB-Keywords“ der „Erweiterten Suche“ filtern Stichworte der vorhandenen Forschungsprojekte.
RIMAB-Recherche: mit diesem Tool im Hauptmenü stehen Ihnen alternative Möglichkeiten der bibliographischen Recherche zur Verfügung, die vor allem für die Forschungsprojekte relevant sind. In der „Sekundärliteratur“ werden Sie auf die Suchmaske der „Basler Bibliographie“ geleitet.

 

Dank

Für die grosszügige finanzielle Förderung des Digitalisierungsprojekts der „Basler Bibliographie“ danken wir der Maja Sacher-Stiftung, dem Förderverein der Musik Akademie Basel sowie der Freiwilligen Akademischen Gesellschaft Basel.

Artikelaktionen