Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 

Publikations-Standards


Sprachen: Die Projektsprachen sind Französisch und Deutsch. Alle Zitate die nicht in der Sprache des Haupttextes sind müssen auch übersetzt werden (entweder direkt nachfolgend, oder in einer Fussnote).


Text-Software: Alle Texte müssen mit Word (oder mit Word kompatibel sein) geschrieben sein (Tabellen eventuell Exel).

Schriftart und Grösse: Schrift ist generell Arial.

  • Titel: Arial 18, fett.
  • Untertitel: Arial 14, fett.
  • Haupt-Text: Arial 12
  • Fussnoten: Arial 10


Zitate: Wörtliche Zitate aus anderen schriftlichen Texten werden im Haupttext in Anführungszeichen gesetzt (mit bibliografischem Nachweis in einer Fussnote).
„Längere Zitate, z.B. aus einer historischen Quelle, können durch Leerzeilen und eine Einrückung vom Haupttext abgesetzt werden.“

Fussnoten: Fussnoten werden durch eine Linie vom Haupttext getrennt. Fussnoten werden fortlaufend mit arabischen Zahlen bezeichnet. Die hochgestellte Fussnotenziffer soll ohne Abstand NACH dem Schlusspunkt des Satzes stehen.

Schriftschnitt Haupttext und Fussnoten:
Namen von Publikationen: Mercure Galant (kursiv)
Namen von Werken: Jupiter curieux impertinent (kursiv)
Namen von Personen: Jean-Baptiste Prin (normal)
Zitate aus Quellen: „la force d’une trompette a bouche“ (in Anführungszeichen)

Illustrationen/Fotos:
Autor (Vorname, Name, Datum)
Aufbewahrungsort des Originals: Ort, Institution, Sammlung, Inventar-Nr.
Name des Fotografen, Copyright.
Fotos müssen eine gute Qualität, und eine hohe Auflösung (mindestens 300 dpi) haben.

Layout: Nur Zeilenumbrüche einfügen wenn wirklich notwendig. Alle Illustrationen müssen nummeriert und klar im Text bezeichnet sein.


Standards für bibliographische Angaben:
Bücher:
Vorname Nachname, Titel, Ort Jahr, [eventuell Faksimile Ort Jahr,] S. x-x.

  • Cecil Adkins und A. Dickinson, A Trumpet by any other Name: A History of the Trumpet marine, Buren (Knuf) 1991, S. 72.
  • François-Joseph Fétis, Antoine Stradivari, luthier célèbre, Paris (Vuillaume) 1856, p. 128.


Artikel in einer Zeitschrift:
Vorname Nachname, „Titel des Artikels“, in: Titel der Zeitschrift, Jahrgang/Bd. (Jahr), S. x-x.

  • Thilo Hirsch, „Wiederentdeckung einer Trompette marine von F. Saraillac“, in: Glareana, 55/H. 2 (2006), S. 59-80.
  • Laurence Libin, „Seeking the source of the Gaillard cornemuses“, in: Musique-Images-Instruments, Nr. 3 (1997), pp. 168-177.


Kapitel/Artikel in einem Buch:
Vorname Nachname, „Titel des Artikels“, in: Herausgeber-Vorname Herausgeber-Nachname (Hg.), Titel des Buchs, Ort Jahr, S. x-x.

  • Thomas Drescher, „Nürnberger Geigenbau als Exempel“, in: Klaus Martius (Hg.), Leopold Widhalm und der Nürnberger Lauten- und Geigenbau im 18. Jahrhundert, Frankfurt/Main 1996, S. 11-15.
  • Joëlle Le Gonidec, „La décoration“, in: Claude Mercier-Ythier (Ed.), Les clavecins, Paris 1990, p. 153.


Artikel in grossen Lexika:
Vorname Nachname: Artikel „Titel des Artikels“, in: Lexikon, Bd. x, Sp./S. x-x.

  • Thomas Drescher, Artikel „Violoncello“, in: MGG2, Bd. 9, Sp. 1686-1692 und 1700-1702.
  • Gustave Reese und Jeremy Noble, Artikel „Josquin Desprez“, in: New Grove, Bd. 2, S. 713-738.


Diplomarbeit, Doktorarbeit:
Vorname Name, Titel, Art der Arbeit (Diplom-/Doktorarbeit), (Ausbildungsstätte) Ort Jahr, S. x-x.

  • Vincent Robin, Contrebasse de hautbois ou cromorne? Éléments de recherche pour l’identification du cromorne français aux XVII. et XVIII. siècles, Diplomarbeit, Conservatoire Supérieur de Paris-CNR, Paris 1995, S. 17-21.
  • Jean-Marc Baffert, La vie et l'œuvre de Louis Marchand (1669-1732), thèse, univ. Paris iv-Sorbonne, Paris 1986, p. 46.


Internet URL:
Internetadresse (URL), Datum (an welchem man die Seite gesehen hat)

  • www.arcimboldo.ch, 8.5.07.



Für eine alphabetische  Bibliografie am Ende eines Artikels wird bei den Autoren-Namen der Nachname vorangestellt und ein Doppelpunkt statt des Kommas verwendet.
Nachname, Vorname:

Artikelaktionen