Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 

Anonymus / Linarol, Ventura (1540 – ~1604): Viola da gamba, ~1600

Für die Ansicht dieses Bildes ist eine RIMAB-Registrierung notwendig.

 


Anonymus / Linarol, Ventura (1540 – ~1604): Viola da gamba, ~1600

FS-00027

Viola da gamba



1550-1600

Italien

Venedig

Nizza, Musée du Palais Lascaris

C 38

Decke (zweiteilig): Fichte
Boden (zweiteilig):Vogelaugenahorn
Zargen: Vogelaugenahorn
Hals, Wirbelkasten und Schnecke: Ahorn
Griffbrett: Ebenholz

Dr. Micha Beuting: Gutachten zur dendrochronologischen Altersbestimmung, 24.09.2015:
Bei der zweiteiligen Decke wurden auf der Diskantseite 100 Jahrringe und auf der Bassseite 95 Jahrringe gemessen. Die daraus gebildeten Jahrringkurven wurden statistisch und optisch mit Referenzchronologien und den Kurven von Einzelinstrumenten (ca. 4500) verglichen.
Die besten Übereinstimmungen ergeben sich bei der Diskantseite zwischen 1396 und 1495 mit dem jüngsten Jahrring 1495 und bei der Bassseite zwischen 1377 und 1471 mit dem jüngsten Jahrring 1471.
Bei der Datierung des jüngsten Jahrringes handelt es sich um einen sogenannten terminus post quem, der dem frühestmöglichen Fälldatum des Baumes entspricht. Bei der Datierung kann keine Aussage über die Lagerzeit des Holzes und die Anzahl der bei der Herstellung der Instrumententeile abgetrennten Jahrringe getroffen werden. Je nach Jahrringbreite können beim Fugen von Einzelteilen, also dem Ebnen der zu verleimenden Seitenkanten, bei einer Abtrennung von beispielsweise ein bis zwei Millimetern bereits zwei bis zehn Jahrringe verloren gehen.
Beide Deckenhälften zeigen statistisch und optisch sehr gute Übereinstimmungen und dies legt die Einschätzung nahe, dass beide Deckenhälften aus demselben Stamm gearbeitet sind.
Die erstellten Jahrringkurven wurden mit 120 Chronologien verglichen, die fünf regionalen
Bereichen zugeordnet werden können. Die besten Übereinstimmungen ergaben sich mit
Fichtenchronologien für den Bereich Nordalpen sowie einer aus Musikinstrumenten der
Geigenbaumeister Linarol und Siciliano gebildeten Chronologie.

Die Sequenzen des Deckenholzes zeigen u.a. Übereinstimmungen mit den Kurven folgender
Instrumente:
Viola da gamba, V. Linarol, KHM22, WM73, Bass, 1353–1537 (185 Jahrringe)
Violoncello, D. Spilmann, KHM, WM104, Bass, 1387–1525 (139 Jahrringe)
Viola da gamba, Italien, BM 2476, Diskant, 1339–1479 (141 Jahrringe)


Musikinstrument

Holz

100.2

35.9

114.4

Alle Maße in mm:
Schwingende Saitenlänge:
Deckenmensur: ca. 370
Gesamtlänge: 1002
Korpuslänge Decke: 600
Korpuslänge Boden (bis Knick/ab Knick): 438/185
Korpusbreiten Decke: 328/283/359
Korpusbreiten Boden (flach): /230/357
Abstand Schalllöcher: 139/160/291 (mit Fase)
Zargenhöhen (Bassseite): 54.5/110.3/111.8/114.4
Kopflänge: 163
Maximale Breite der Schnecke: 41
Hals angeschäftet: ja
Wirbel ausgebuchst: ja
Lack: braun/rotbraun
Etikett: nicht vorhanden

Frühe Streichinstrumente

http://www.mimo-international.com/

Artikelaktionen